Matrix Manual

© GRUBER + POPP

SINN UND ZWECK
Die Matrix dient zur Ergänzung der üblichen Kommunikationsformen innerhalb eines Planungsprozesses, den Planungsbesprechungen und den dazu angefertigten Niederschriften. Planungsgespräche sind notwendigerweise bürokratisch geprägt und dienen vor allem der Bewältigung einer Fülle von rein organisatorischen Herausforderungen. Für Wünsche und Anliegen der Rektorinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Schüler, Hausmeister, etc. bleibt wenig Raum. Damit läuft die klassische Planung oft Gefahr, sich an den Nutzern vorbei zu entwickeln. In unserer Matrix bekommen die Wünsche und Anliegen der Nutzer und Bauherren Raum, werden gehört, diskutiert und entwickeln sich zum Impulsgeber für den Entwurfsprozess. Die dort gewonnenen Erkenntnisse fließen permanent in die Beschlussfassung der Planungsrunden ein.
TECHNIK
Die Matrix ist eine interaktive Kommunikationsplattform auf dem Server von Google. Die Programmgrundlage ist Power Point, ein Präsentationsprogramm, das sich bereits auf den meisten gängigen Computern befindet. Sie kann ganz einfach über einen Link geöffnet werden. Die Bedienung des Programms beschränkt sich auf das Einfügen von Texten und Bildern, sowie das Abspeichern der Einträge. Jeder Teilnehmer kann die gesamte Matrix uneingeschränkt einsehen und verändern. Gleichzeitiges Arbeiten in der Matrix ist möglich.
TEILNEHMER
Zu Beginn des Projekts wird der Teilnehmerkreis für die Matrix festgelegt. Die persönliche Beteiligung erfolgt über die Nutzung des entsprechenden Links, der durch uns an den ausgewählten Personenkreis per Mail versandt wird. Der Personenkreis kann jederzeit erweitert werden. Dies erfolgt natürlich in Absprache mit den Bauherren.
ANWENDUNG
Die Erstellung, Pflege und Sicherung der Matrizen wird bei Gruber + Popp betreut. Wir stellen allen Teilnehmern in einem Planungstermin die technische Funktionsweise vor und geben Hilfestellung bei der Anwendung. Im Anschluss an diese Besprechung werden die Links durch GPA an die Teilnehmer versandt. Alle Teilnehmer sind verpflichtet innerhalb einer Woche per Kommentar in Wort und Bild innerhalb der Matrix, den Eingang des Links und die Funktionsfähigkeit der Matrix auf ihrem Computer zu bestätigen. Die Themenbereiche werden von GPA vorstrukturiert und mit einer entsprechenden Anzahl von Leer-Folien bestückt. Bei Bedarf werden neue Themen aufgenommen oder die Inhalte neu strukturiert. GPA tragen dafür Sorge, dass stets ausreichend Folien zur Verfügung stehen. Es werden auch Folien für neue Themen zur Verfügung gestellt. Die Matrix wird täglich gesichert und auf dem Server archiviert. Damit steht der Inhalt der Matrix als PowerPoint Datei für folgende Planungsbesprechungen und für die abschließende Projektdokumentation zur Verfügung.