Bildung

Kindergarten St. Remigius

© GRUBER + POPP

Eine Kindereinrichtung mit sieben Zügen ist durch ihre Größe und der Anzahl der Kinder eine Herausforderung für den täglichen Betrieb. Gemeinschaftsräume und Rückzugsmöglichkeit – als Grundkonzept – sind keine Gegensätze, sondern Anforderungen denen der Entwurf der Neuen St. Remigius Kindertagesstätte folgt. Jede Gruppe erhält ein eigenes Haus und wird durch eine Spiellandschaft im Inneren miteinander verbunden.
Das Grundstück des bestehenden und des neuen Kindergartens bildet eine Oase inmitten der umgebenen Wohnbebauung. Durch den Neubau werden die Qualitäten des Ortes betont. Der sanft fließende Garten wird mit 9 Häusern besetzt, welche mit einem großen grünen Grasdach verbunden werden: sieben Kinderhäuser, ein Verwaltungs- und ein Küchenhaus. Der Innenraum fließt entsprechend des Außenraumes und verbindet die einzelnen Häuser. Der neue Kindergarten verschmilzt mit dem Garten und wird zum KinderGarten im wörtlichen Sinne. Aus dem Verwaltungs- und dem Küchenhaus entwickelt sich von unten heraus durch die Hanglage das Familienzentrum. 

 

Kindertagesstätte mit Familienzentrum, Wettbewerb
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP

Rottenburg

Stadt Rottenburg am Neckar

GRUBER + POPP ARCHITEKTEN BDA, Berlin

Ronja Engelhardt, Iva Arandelovic

2019