Bildung

Betonoase

© GRUBER + POPP

Inmitten von zehn- bis zwanziggeschossigen Wohnhochhäusern entstand ein Pavillon mit dem wundersamen Namen „Betonoase“. Den Namen hatte der Jugendclub schon an seinem alten Standort in Berlin-Lichtenberg, nur hundert Meter entfernt. Jetzt hat er ein sinnliches Haus, das  diesem Namen gerecht wird: Das erste öffentliche Gebäude mit warmen Wänden aus Infraleichtbeton, mit grünem Dach und großem Garten.

“Der Neubau verdeutlicht auch neue Prinzipien des Bauens: Effizienz liegt nicht mehr in der Typisierung allein, sondern in der Raffinesse des in sich schlüssigen Ensembles. Die Betonoase ist Prototyp einer baulichen Lösung, die sich durch das intelligente Miteinander von Inhalt, Architektur und Ingenieurtechnik auszeichnet.” 
– 
Bauwelt Praxis 5.2019

© GRUBER + POPP
Fachplaner: schlaich bergermann partner, Ingenieurbüro Dr.-Ing Torsten Löber
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP

Dolgenseestraße 60, 10319 Berlin-Lichtenberg

Bezirksamt Lichtenberg, Abteilung Bildung, Kultur,
Soziales und Sport

GRUBER + POPP ARCHITEKTEN BDA, Berlin

Achim Schock (Projektleitung), Kolja Werschky und
Dieter Seiler (Bauleitung), Charlotte Knoll (Wettbewerb)

schlaich bergermann und partner, Berlin

Ingenieurbüro Löber, Berlin

Alexander Blumhoff, Hanns Joosten

PDF

Neubau
der Jugendfreizeit-
einrichtung und
des Familienzentrums,
Wettbewerb 1. Preis
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP