Bildung

Blumenschule

© GRUBER + POPP

Das denkmalgeschützte Gebäude des Berufsbildungszentrums für Mode am Sendlinger-Tor-Platz in München wurde im Sommer und Herbst 2015 in Teilen saniert. Durch einen Brandschaden war die Decke der historischen Turnhalle beschädigt, auch war durch frühere Umbaumaßnahmen KMF-haltige Dämmung eingebaut. Es erfolgte eine Schadstoffsanierung. In Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde der Landeshauptstadt München kam Rippenstreckmetall als neue Unterdecke zum Einsatz. Die Porosität des Materials begünstigt nicht nur die Wirksamkeit der vorgesehenen Akustikelemente, sondern auch die Belüftung der historischen Holzbalken. Das Rippenstreckmetall ist zudem vergleichsweise leicht und fügt sich als zeitgemäßes Material mit hoher Gestaltungsqualität in den historischen Bestand ein. Die in den 1980er Jahren eingebauten Türen sowie die Türen aus dem Ausbau des Dachgeschosses im Jahr 2006 wurden gegen doppelflügelige Stahlrohrrahmentüren ausgetauscht. Die schlanken Profile und der hohe Glasanteil der Türen lassen die Flure noch heller und großzügiger wirken. Durch die zusätzlichen Einbauten können nun die Teamstationen in den Fluren von den Studierenden als Arbeitsplätze oder Besprechungsnischen genutzt werden.

Teilsanierung der denkmalgeschützten „Blumenschule“
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP

Sendlinger Tor Platz 14, 80331 München

Landeshauptstadt München

GRUBER + POPP ARCHITEKTEN BDA mit hey! architektur

2015

7832 qm

PDF