Verkehr

U5 Steilshoop

© GRUBER + POPP

Die neue Bahnstation der U5 in Steilshoop soll dem Stadtteil im Hamburger Nordosten die wichtige Anbindung an die City ermöglichen und die Planung des visionär angelegten Quartiers endlich vervollständigen. Die durchgängige Gestaltung als „weiße Linie“ ist Teil der Corporate Identity der U5 – von den Materialien bis zu den Farben der Eingänge und Aufzüge. Identitätsbildend wirkt dagegen die für jede Station individuelle Farbigkeit der Verglasungen der automatischen Sicherheitstüren (PSD). In der Station in Steilshoop wird es Blau sein. Zwei Unterdecken aus weiß lackiertem Stahlblech mit verschieden dichten Wolkenbildern erzeugen die Illusion eines bewegten Himmels über Bahnsteigen und Zugängen. Die Decke (Himmel) schwebt – wie über der Erde – über einem „sicheren“ Boden aus anthrazitfarbenen Platten (Betonwerkstein oder Granit). Die „Wolkendecke“ wird als Überdachung der Eingänge und als Screen der Aufzüge bis an die Oberfläche geführt. Der Wandvorhang aus glänzend weiß emailliertem Stahlblech unterstützt den Eindruck von Bewegung und schafft eine Atmosphäre zeitloser Eleganz. Im Bereich der Einbauten glätten sich die Falten zu ebenen Flächen, denen sich die Türen, Infovitrinen etc. technisch elegant und technisch einfach anschließen können.

Die neue Bahnstation
der U5 in Steilshoop soll den Stadtteil im Hamburger Nordosten aufwerten,
Wettbewerb 2. Preis
© GRUBER + POPP
© GRUBER + POPP

Hamburg

Hamburger Hochbahn AG, Steinstraße 20, 20095 Hamburg

ARGE GRUBER + POPP − SAUSEL, Berlin

Achim Schock, Saba Barani, Julia Glugla

architecture2brain

2017

PDF